Tanzsportclub Achern e.V.

 Der Tanzsportclub Achern e.V. zählt mit über 280 Mitgliedern zu den größeren Tanzsport-Vereinen in Baden-Württemberg.

Der TSC Achern bietet begeisterten Tänzern (von 3 1/2 bis 99 Jahren) vom "Gesellschaftstanzen" (Standard, Latein) über Kinder- und Jugendtanzen (Modern, Jazz,Funk Dance) und Trendtänzen (Discofox, Zumba, Salsa, Tango Argentino etc.) bis hin zum Spitzenturniersport in den Standard- und Lateintänzen alles in großzügigen Räumlichkeiten.

Dem Tanzsportclub Achern steht eine Gesamtnutzfläche von 476 qm zur Verfügung.


Aktuelles

Jutta und Rainer Fuchs 5. in Hessen, Karin und Horst Degen ebenso in Waiblingen

Jutta und Rainer Fuchs starteten beim Nikolausturnier in der III A-Standardklasse im hessischen Biebergemünd und wurden 5. im Finale. Karin und Horst Degen fuhren zum Adventsturnier ins schwäbische Waiblingen und wurden ebenfalls 5., aber in der II A-Standardklasse. Sie qualifizierten sich über ein Semifinale für die Endrunde.

Karin und Horst Degen in Franken im Finale

Beim "Mittelfränkischen Tanzsportwochenende" traten Karin und Horst Degen in der II A-Standardklasse beim TTC Erlangen an und wurden 6. im Finale. Am zweiten Tag des Turnierwochenendes wurden sie beim TSC Rot-Gold Casino Nürnberg 10. im Semifinale. Insgesamt holten sie dabei 17 Punkte auf ihr Aufstiegskonto.

Discofoxler des Tanzsportclubs Achern erstmals bei der Deutschen Meisterschaft

Am 25.11.2017 lud die Tanzschule Harry Hagen in Bietigheim-Bissingen die Discofox Familie aus ganz Deutschland ins Kronenzentrum zur Deutschen Meisterschaft 2017 ein. In der ausverkauften Halle präsentierten 106 Paare in verschiedenen Leistungs- und Altersklassen ihr Können. Spannende Vorrunden, tolle Küren, Tanzrunden für das Publikum und eine hervorragende und kurzweilige Moderation sorgten für einen angenehmen Tag und den Event-Höhepunkt der diesjährigen Discofox Saison. [weitere Details...]

Jutta und Rainer Fuchs wieder im Finale

Bei dem Turnierwochenende "Mainfranken tanzt" wurden Jutta und Rainer Fuchs in der III A-Standardklasse am Sonntag in Kitzingen ins Finale gekreuzt (17 Kreuze) und wurden dort 6. Am Start waren einige fränkische Paare. Tags zuvor starteten sie in Würzburg mit fast identischen Paaren, wurden mit 8 Kreuzen abgespeist und wurden in der der Vorrunde 9. Das notwendige Semifinale (13 Paare waren am Start) wurde überraschenderweise mit nur 7 Paaren ausge-tragen. Irene und Klaus Schröder gingen in der IV S-Standardklasse in Moosbach an den Start und wurden 9.