Aktuelles

Silber für Feurer/Klotter in Neuwied-Engers

Beate Feurer und Michael Klotter machten einen Ausflug nach Neuwied bei Koblenz und holten Silber in der II D-Lateinklasse. Damit sich die Fahrt rentiert starteten sie auch noch in der II D-Standardklasse, in der sie im Finale 5. wurden.

Jutta und Rainer Fuchs wurden 5. in Griesheim

In Griesheim im Hessischen gingen in der III A-Standardklasse Jutta und Rainer an den Start und wurden in ein Siebenerfinale gekreuzt. Dort belegten die beiden den 5. Platz?

TSC Tanzturnierpaar holt zwei Medaillen in Berlin

Bei der sog. "Tegeler See Trophy" 2017 in Berlin errangen Brigitte und Jürgen Hofmann in der IV A-Standardklasse einmal Silber und einmal Bronze. Damit sammelten sie zwei weitere Aufstiegsplatzierungen für die S-Klasse.

Verein konnte neuen Sponsor gewinnen

Ab Oktober unterstützt das SV-Team der Sparkassenversicherung Achern den TSC-Achern. Gestern wurde ein längerfristiger Vertrag mit den Vertretern der Sparkassenversicherung, Herrn Jochen Huff und Herrn Timo Frischmuth, im Clubheim unterzeichnet. Zuvor beobachteten die beiden eine Trainingseinheit der Turniertanzgruppe bei Martin Buri. Anton Decker gab ferner Informationen über den Tanzturniersport. Der Verein freut sich sehr über dieses Engagement. Bild (v. l. n. r.): Timo Frischmuth, Rainer Fuchs (Sponsoringbeauftragter), Jochen Huff und Anton Decker (1. Vorsitzender)

Aktuelle Turnierergebnisse vom Wochenende

TSC Viernheim, II D-Standardklasse: Beate Feurer und Michael Klotter: 3. Platz (bei 14 Startern); TSC Viernheim, III A-Standardklasse: Jutta und Rainer Fuchs, 10. Platz; Ebenfalls TSC Viernheim, II A-Standardklasse: Karin und Horst Degen wurden 6. im Finale; TSG Leverkusen ("NRW-Pokale"), IV A-Standardklasse: Brigitte und Jürgen Hofmann: Zweimal 2. Platz. (Bild!)

Bauer holen Bronze bei der LM in Sinsheim, Degen Gold in Speyer

Die diesjährigen Landesmeisterschaften der Senioren III Standard wurden dieses Jahr in Sinsheim ausgetragen. Anja und Siegfried gingen in der III D an den Start und holten Bronze sowie 6 Punkte (Bild). Karin und Horst Degen tanzten bei den "Speyerer Dom Tanzsporttagen" in der II A-Standardklasse und wurden mit allen gewonnen Tänzen erst im Finale: Gold sowie eine Aufstiegsplatzierung. Jutta und Rainer Fuchs gingen in der III A-Standardklasse bei der LM in Sinsheim an den Start und wurden 11. im Semifinale mit 5 Punkten.

Dreifacher Erfolg in der Wetterau

Erstmals wurden in Friedberg die sog. "Wetterauer Tanztage" ausgelobt. Beate Feurer und Michael Klotter fuhren hin und starteten in der III D-Standardklasse. Mit ausschließlich Einsern wurden sie erste und durften regelkonform noch in der nächsthöheren C-Klasse mittanzen, wo sie gleich noch Silber holten. Der Sonntagsausflug nach Hessen hat sich wohl mehr als gelohnt. Auch das A-Turnierpaar Degen reiste ins Hessische. Karin und Horst wurden in der II A-Standardklasse 4.

Jutta und Rainer beim "Bembelturnier" im Finale

Beim traditionellen "Bembelturnier" im hessischen Maintal kamen Jutta und Rainer Fuchs in einem Finale mit sieben Paaren auf Platz 4 und verpassten eine Platzierung (mindestens 3.Platz) nur knapp. Zwei Wertungsrichter sahen die beiden eindeutig auf Platz 2. Irene und Klaus SchrödWR wurden in der IV S-Klasse 11. (Bild: Siegerehrung III A-Standard).

Blitzergebnis von der GOC in Stuttgart

Bei der traditionellen "GOC" (WDSF-Turnier mit internationaler Beteiligung) in Stuttgart gingen in der Altersklasse Senioren III als A-Paar Brigitte und Jürgen Hofmann an den Start und erreichten Rang 202. Sie ließen dabei einige Paare hinter sich. Regina und Anton Decker starteten als S-Paar ebenfalls in dieser Klasse und kamen in die nächste Runde und erreichten einen sehr guten 122. Platz. Karin und Horst Degen traten am 10.8. in der II-A-Standardklasse in Stuttgart an und erreichten Platz 55; 4 Kreuze zu wenig für die nächste Runde. Sie ließen aber 13 internationale und nationale Paare hinter sich. Ergebnis 9.8.2017: TSC-Turnierpaar Hofmann erreichte in der IV-A Platz 88 und ließ 8 Paare hinter sich.

Karin und Horst Degen holen Bronze in Enzklösterle

Beim 2. Turnierwochenende in der Tanzmetropole Enzklösterle wurden am Samstag in der II A-Standardklasse Karin und Horst Degen mit 24 Kreuzen ins Finale gekreuzt uns holten sich dort die Bronze-Medaille. Nach längerer teilweise verletzungsbedingter Pause starteten in Enzklösterle in der IV S-Standardklasse auch Ursula und Dieter Zuleg und wurden sog. "Anschlusspaar" (7.). In der III D-Standardklasse wurden Beate Feurer und Michael Klotter am Sonntag 4. und ließen dabei 10 Paare hinter sich. Anja und Siegfried Bauer gingen ebenfalls in der III D-Standardklasse an den Start und wurden 6. im Finale. Am Samstag wurden die beiden in der jüngeren II D-Klasse 12.

TSC-Turnierpaar Jutta und Rainer Fuchs im Semifinale

Beim legendären, alljährlich stattfindenden Tanzturniertreffen in der Schwarzwaldtanzmetropole Enzklösterle starteten Jutta und Rainer Fuchs in der III A Standardsektion und erreichten das Semifinale, wo sie 12. wurden. Nicht so ganz zufrieden mit diesem Platz wollen sie das nächste Wochenende erneut in Enzklösterle starten. Dann werden auch noch weitere TSC-Turnierpaare in anderen Klassen mitmachen.

Jutta und Rainer in Köln zuerst letzte, am Sonntag aber im Finale bei den "SoTaTa"

Jutta und Rainer Fuchs gingen bei den Kölner Sommer-Tanzsport-Tagen ("SoTaTa") in Köln-Vogelsang am Samstag an den Start und wurden mit nur 6 Kreuzen (von einem WR erhielten sie allerdings 5) letzte (10 von 10). Am Sonntag wurde ihr Tanzen dann bei fast identischem Starterfeld, aber von anderen Wertungsrichtern anders bewertet: Sie kamen in ein Siebener-Finale und wurden 6.

TSC-Turnierpaare Degen und Fuchs traten in Erfurt an

Karin und Horst Degen sowie Jutta und Rainer Fuchs gingen beim "Born-Senf"-Sommerturnier in Erfurt an den Start. Dabei wurden Degens in der II A-Standardklasse einmal 8. und einmal 7. Jutta und Rainer Fuchs belegten in der III A-Standardklasse zweimal Platz 13.

Hofmanns holen Gold und Silber in Aachen, Feurer/Klotter Silber in Viernheim

Brigitte und Jürgen Hofmann gingen bei den sog. "Turnieren im Dreiländereck" in Aachen an den Start und holten Gold und Silber in der IV A-Standardklasse und damit zwei weitere Aufstiegsplatzierung für die IV S-Klasse. Beate Feurer und Michael Klotter holten mit Silber in der II D-Lateinklasse in Viernheim ebenfalls eine Platzierung. Jutta und Rainer Fuchs kamen in Chemnitz in der III A-Standardklasse dieses Mal leider nicht ins Finale, sie wurden 7.

Hammermässiges Ergebnis für Beate und Michael an der Mosel

Beate Feurer und Michael Klotter reisten zu den Moseltanztagen nach Trier und kamen mit reicher Beute zurück: Gold in der III D-Standardklasse, ebenso in der II D. Regelkonform darf der Sieger der aktuellen Klasse in der höheren Klasse mittanzen, was das TSC-Turnierpaar prompt tat: Dort wurden sie 5. in der II C und 7. in der III C. So haben sich die beiden drei Aufstiegplatzierungen (sie haben jetzt alle notwendigen sieben) und insgesamt 17 Punkte ertanzt. Der Pfingstausflug an die Mosel hat sich gelohnt: Der Aufstieg in die C-Klasse ist ein großes Stück näher gerückt. Karin und Horst Degen traten am Samstag in der I A-Standardklasse in Braunlage an, wo sie 5. wurden. In ihrer eigentlichen Altersklasse, der II A wurden sie 8. und ließen dabei 9 Paare hinter sich. Am Sonntag wurden Degens in der II A-Standardklasse 9. und in der I A holten sie zwar Bronze, aber leider keine Aufstiegs-Platzierung.

Brigitte und Jürgen Hofmann holen Silber und Bronze

Beim mittelfränkischen Tanzturnierwochenende starteten Brigitte und Jürgen in der IV A-Standardklasse mit 13 Mittänzerpaaren und holten Bronze am Samstag in Nürnberg, damit auch Ihre erste Platzierung. Im Siegesrausch holten sie dann gleich noch Silber in Fürth. Platzierung Nr. 2! Herzlichen Glückwunsch! Ebenso beim mittelfränkischen Tanzturnier- wochenende ertanzten sich Jutta und Rainer in der III A-Standardklasse in Erlangen (Rainers Geburtsstadt) einen klaren 4. Platz. Beate und Hubert Hohmann wollten nach längerer Pause wieder ins Turniergeschehen einsteigen und gingen beim TSC Neuanspach in der III S-Standardklasse an den Start. Leider verletzte sich Hubert beim Tango in der Vorrunde und die beiden mussten ausscheiden, obwohl ihnen der Einzug ins Finale schon sicher war, da es in dieser Klasse nur sechs Paare gab. Irene und Klaus Schröder reisten auch nach Franken und wurden in der IV S-Standardklasse 10. in Nürnberg. Beate Feurer und Michael Klotter (waren ebenfalls in Fürth) holten sich in der Senioren I D Latein einen 5. Platz.

TSC-Turnierpaar Degen bei "Hessen tanzt 2017" im Finale

Karin und Horst Degen massen sich beim traditionellen Turnier "Hessen tanzt 2017". 22 Paare waren am Start. [weitere Details...]

Silber für Beate und Michael

Bei den sog. Hochrhein Tanzsporttagen in Waldshut-Tiengen haben Beate Feurer und Michael Klotter mit einem 2. PLatz im Finale in der II D-Standardklasse die Silbermedaille geholt. 8 Paare waren am Start. Brigitte und Jürgen Hofmann tanzten in Köln beim TSC Mondial Köln in der IV A -Standardklasse. Sie mussten den Quickstepp verletzungsbedingt abbrechen und wurden 5. Herzlichen Glückwunsch!

Bronze für Jutta und Rainer beim Südhessenpokal

Erst Bronze unlängst beim Nordhessepokal, jetzt auch in Darmstadt beim Südhessenpokal für Jutta und Rainer. Bei ausschließlich 3. Plätzen in den Tänzen dabei konnten Jutta und Rainer den Tango jedoch den Zweitplatzierten abnehmen. Damit die 6. Aufstiegsplatzierung. Jetzt noch 4 Mal aufs Treppchen für den Aufstieg in die S. Die für den Aufstieg ebenfalls notwendigen 250 Punkte haben die beiden schon.

Vom Zuschauer zum Vizelandesmeister: Nicole und Matthias Habich qualifizieren sich völlig überraschend für die Deutschen Discofoxmeisterschaften im November

Besigheim - Eigentlich wollten sie nur zum Zuschauen zur Süddeutschen Meisterschaft im Discofox nach Besigheim (bei Ludwigsburg), berichten Nicole und Matthias Habich. Spontan entschieden die beiden beim offenen Turnier vor der Süddeutschen Meisterschaft mitzutanzen. Sie überzeugten die Wertungsrichter und wurden mit dem 1. Platz belohnt. Vom sog. „Supervisor“, der die Aufsicht über das Turnier hatte, erfuhren Nicole und Matthias Habich, dass sie nun durch eine sogenannte "Wild Card" die Möglichkeit hätten, bei der „Süddeutschen Meisterschaft teilzunehmen. Nach kurzer Bedenkpause war für das Acherner Paar klar: Das nehmen wir mit! Es war das erste TAF Turnier für die beiden Discofoxler. TAF ist die "The Action Federation" (Deutscher Tanzsport Verband), der Dachverband unter dem Turniere um Punkte, Platzierungen und in der höchsten Klasse, der S-Klasse, um Ranglistenpunkte getanzt werden. So hatten Habichs erstmalig die Chance, unter TAF-Bedingungen gesichtet zu werden. Sie wurden in die Altersklasse Hauptklasse II (ab 35) in die B-Klasse gewertet, dies ist die 3.höchtste Klasse. Ihr Mut bei der Süddeutschen Meisterschaft mitzutanzen wurde belohnt. Sie erreichten hier in Ihrer Startklasse einen hervorragenden 2. Platz und haben sich somit als Süddeutsche Vizemeister für die Deutsche Meisterschaft im November in Bietigheim-Bissingen qualifiziert.

Erfolgreicher Start ins Turnierjahr für Acherner Discofoxler

Am 30.04.2017 fand zum 11. Mal in Landau die Südpfalz-Trophy im Discofox statt. Der TSC Achern startete mit einer großen Gruppe von 5 Paaren. Die Stimmung war wie jedes Jahr wieder gigantisch und glich einer großen Discofox-Party. Peter Bosch, der Initiator der Südpfalz-Trophy und sein Team sorgten für einen kurzweiligen, lustigen und gut organisierten Turniernachmittag. Die Teilnehmer kamen aus allen Ecken Deutschlands und der Schweiz. Sabine Meier und Bernd Dichtl als auch Heike Ainley und Reiner Vierthaler konnten sich für das Finale der sogenannten Hobbygruppe qualifizieren. Hier belegten Sabine Meier und Bernd Dichtl den 7. Platz. Heike Ainley und Reiner Vierthaler ertanzten sich bei ihrem bis jetzt 2. Turnier einen hervorragenden 2. Platz. In der Sportklasse behaupteten sich Beate Feurer und Michael Klotter als auch Emma Etschberger und Thomas Graf sehr gut. Beate Feurer und Michael Klotter erreichten in diesem Turnier einen respektablen 10. Platz und ließen insgesamt 9 Paare hinter sich. Emma Etschberger und Thomas Graf tanzten sich souverän durch die Runden. Sie erreichten das Finale und belegten dort einen hervorragenden 5. Platz. Nicole und Matthias Habich qualifizierten sich für die Profiklasse. Sie ertanzten sich dort das beste Ergebnis ihrer gesamten Discofox-Turnierlaufbahn und erreichten den 3. Platz. Sie ließen insgesamt 23 Paare hinter sich. Außerdem wurden Sie im Zuge einer Ehrung für die 6. Turnierteilnahme in Folge bei der Südpfalz-Trophy geehrt. Was für Boris Becker Wimbledon ist, ist für uns die Südpfalz-Trophy in Landau erzählen Nicole und Matthias Habich mit einem Strahlen im Gesicht. Die TSC Truppe sorgte für tolle Stimmung in Landau und feuerten sich gegenseitig zu Spitzenleistungen an. Ein gigantischer Start ins Turnierjahr auf den alle Teilnehmer stolz sein können.

Karin und Horst in Königsbrunn zweimal im Finale

Dieses Wochenende gingen Karin und Horst Degen in Königsbrunn in Bayern an den Start und kamen in der II A-Standardsektion zweimal ins Finale, wo sie sich einen 6. und einen 4. Platz ertanzten. Wie schon in St. Ingbert war eine Aufstiegsplatzierung zum Greifen nahe, hatten die Drittplatzierten, ein Paar aus Österreich, doch nur 0,5 Punkte weniger. In der jüngeren I A-Standardklasse ertanzten sich Karin und Horst einen 9. Platz. Irene und KLaus Schröder tanzten in Waiblingen in der IV S und wurden 7.

Degens auch im Saarland erfolgreich

Karin und Horst Degen starteten am Samstag beim traditionellen "Ingoturnier" in St. Ingbert und ertanzten sich in der II A-Standardklasse einen 4. Platz sowie in der jüngeren I A-Standardklasse einen 3. Platz. Leider war dies trotz eines "Treppchenplatzes" keine Platzierung im Sinne der Aufstiegsregeln, da Degens hätten zwei Paare hinter sich lassen müssen, aber nur vier am Start waren. Trotzdem Bronze! Irene und Klaus Schröder tanzten in St. Ingbert in der IV S und wurden dort 8.

Degens in Bad Dürrheim im Finale

Beim "Pokalturnier" in Bad Dürrheim des TSC Villingen-Schwenningen wurden Karin und Horst Degen in der II A Standardklasse ins Finale gekreuzt, wo sie dann einen 5. Platz belegten. Trotz einiger Kreuze in der Vorrunde gelang das Jutta und Rainer Fuchs leider nicht in der III A, sie wurden nur 7. in Bad Dürrheim.

Bodenseetanzfest 2017: Feurer/Klotter holen Bronze, Hofmanns werden 5. im Finale

TSC-Paare starteten beim Dreiländerturnier "Bodenseetanzfest 2017". Sie erzielten folgende Ergebnisse: Beate Feurer und Michael Klotter holten in der III D-Standardklasse in Friedrichshafen wieder einmal Bronze im Finale. In der Senioren I Lateinklasse wurden sie 4. in Meersburg. Brigitte und Jürgen Hofmann tanzten in Friedrichshafen in ihrer neuen Startklasse, in der Senioren IV A und wurden 5. im Finale. Auch Jutta und Rainer Fuchs waren in Meersburg und Friedrichshafen in der III A-Standardklasse mit von der Partie. In einem großen Feld mit sehr guten Paaren auch aus der Schweiz und Österreich wurden sie jeweils nur 14., konnten aber wenigstens ein paar Mitstreiter hinter sich lassen.

Jutta und Rainer holen Bronze in Vellmar

Jutta und Rainer Fuchs starteten beim Dreiflächenturnier "Nordhessische Tanztage" in Vellmar (bei Kassel) in der III A-Standardklasse und holten Bronze, damit mal wieder eine Platzierung für den letzten Aufstieg in die S-Klasse. Am Sonntag traten sie nochmals in der III A-Standardklasse an und haben dabei mit einem 4. Platz im Finale den dritten Platz nur ganz knapp verpasst.

Degen werden 4. in Tübingen

Karin und Horst Degen erreichen in Tübingen beim "Neckar-Alb-Tanzfestival" in der II A-Standardklasse das Finale und wurden 4. [weitere Details...]

Nicole Habich und Anja Bauer wurden einstimmig in die TSC-Vorstandschaft gewählt

Da der bisherige Schriftführer Josef Fürderer aus persönlichen sowie die für die Mitgliederwerbung zuständige Vorständlerin Angelika Manschwetus aus privaten Gründen den Vorstand verlassen haben, wurden in der gestrigen Mitgliederversammlung Nicole Habich als Schriftführerin und Anja Bauer für die Mitgliederwerbung einstimmig in die TSC-Vorstandschaft gewählt. Dadurch liegt die Frauenquote jetzt bei 50 Prozent. Bild: Josef erhält ein Verabschiedungsgeschenk vom 1. Vorsitzenden

Blitzergebnis aus Heidenheim: Hofmanns werden 3. bei der Landesmeisterschaft

Gleich vier Paare des TSC Achern reisten nach Heidenheim zur Landesmeisterschaft in der Senioren II und IV Standardsektion. Brigitte und Jürgen Hofmann starteten als erste in der IV A und holten sich die Bronzemedaille mit einem dritten Platz. Landesmeister in dieser Klasse wurde das Paar des die LM ausrichtenden Vereins. In der II A-Klasse wurden Karin und Horst Degen im Semifinale 8. Regina und Anton Decker starteten in der jüngeren II (sie sind ja eigentlich III S) S Standardklasse und wurden 22. Irene und Klaus Schröder schließlich belegten in Heidenheim in der IV S einen 16. Platz. Jutta und Rainer Fuchs waren ebenfalls tänzerisch unterwegs, nämlich beim Tanz um den "Trafo-Cup" im Schweizer Baden. Dort wird die sog. "Pyramide" getanzt, also die Klassen CBAS zusammen. Jutta und Rainer belegten in dem Feld mit vielen S-Klasse-Tänzern immerhin einen 11. Platz und verpassten so das Zehner-Semifinale nur knapp.

TSC-Paare nicht ganz so erfolgreich in Speyer und Ludwigshafen

TSC-Paare wurden dieses Wochenende leider gleich in den Vorrunden aus dem Rennen geworfen. Immerhin konnten Karin und Horst Degen beim "Orchideenpokal" in Speyer in der II A-Standardklasse ein paar Punkte für geschlagene Paare mitnehmen; sie wurden 14. Irene und Klaus Schröder wurden in der IV S-Standardklasse in Speyer 13. Auch Jutta und Rainer Fuchs nahmen Punkte mit und wurden in Ludwigshafen in der III A-Standardklasse 13., Brigitte und Jürgen Hofmann knapp dahinter 15.

Deckers sind Vizelandesmeister in Latein, Härdle/Schneider und Feurer/Klotter holen jeweils Bronze

Drei Paare des TSC-Achern traten bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in Heilbronn in der Altersklasse Senioren II in der Lateinsektion an und schnitten dabei äußerst erfolgreich ab: In der D-Klasse wurden Regina und Anton Decker 2. im Finale, damit holten sie nicht nur Silber, sondern auch die Vizelandesmeisterschaft. Das Paar (aus Tübingen) auf Platz 1, das Landesmeister 2017 wurde, war dabei allerdings nicht zu schlagen, es wurde nämlich auch noch Landesmeister in der nächsthöheren C-Klasse. Gleich hinter Deckers rangierte das zweite Acherner Turnierpaar, Beate Feurer und Michael Klotter, die somit die Bronze-Medaille holten. Bronze holten auch Marion Härdle und Martin Schneider, aber in der nächsthöheren C-Lateinklasse.

TSC-Paare sehr erfolgreich bei den BaTaTa in Karlsruhe und in Illingen: Silber und Bronze geholt

Bei den BaTaTa 2017 in Karlsruhe gingen Karin und Horst Degen in der II A-Standardklasse an den Start und holten im Finale nicht nur Silber, sondern auch ihre zweite Platzierung fuer den Aufstieg in die S-Klasse. In der III A-Standardklasse gingen Brigitte und Juergen Hofmann und Jutta und Rainer Fuchs in Karlsruhe an den Start. Bei einem grossen und schweren Starterfeld wurden die Hofmanns in die Zwischenrunde gekreuzt und wurden 9. Jutta und Rainer ueberzeugten mit einer konstanten Leistung und kamen sogar ins Finale, wo sie 5. wurden. Beim sog. "Strombergpokal" in Illingen wurden Beate Feurer und Michael Klotter in der III D-Standardklasse 3. im Finale. Karin und Horst Degen starteten in der II A auch in Illingen und konnten ihren Erfolg von Karlsruhe leider nicht wiederholen; sie wurden aber immerhin 7. im Semifinale.

Ergebnisse der TSC-Paare vom Heimturnier: TSC-Paare sehr erfolgreich

Die Ergebnisse aller Tänzer der einzelnen Startklassen sind auf der Homepage des TBW (www.tbw.de). [weitere Details...]

Neues TSC-Turnierpaar debutiert mit Gold

Das neue TSC-Turnierpaar Beate Feurer und Michael Klotter debutierte beim Turnier "Tanztee trifft Tanzturnier" im Kurhaus in Baden-Baden in der II D-Standardklasse mit der Goldmedaille. Regelkonform durften die beiden Sieger dann noch in der nächsthöheren II C-Standardklasse mit tanzen, wo sie 9. wurden. In der II A-Standardklasse ertanzten sich in Baden-Baden Karin und Horst Degen einen 22. Platz. Schließlich wurden in der IV S-Standardklasse bei den "Kraichgauer Tanzsporttagen" in Sinsheim Irene und Klaus Schröder 9.

Jutta und Rainer Fuchs starten Turniersaison in Frankfurt

Jutta und Rainer Fuchs starteten beim Pokal um die "Goldene Schuhbürste" in der III A-Standardklasse beim TSC "tanz usw" in Frankfurt mit einem 9. Platz. Als nächstes Turnier steht bei den beiden das Heimturnier am Samstag, 21.1.2017, in Achern an.

Kinderuftritt begeisterte bei TSC-Weihnachtsfeier

Anlässlich der TSC-Weihnschtsfeier gaben Kindertanzgruppen des Vereins ihre mit der Kindertrainein Anja Wilhelm einstudierten Choreographien zum Besten und begeisterten die Zuschauer schon wie bei ihrem Auftritt unlängst beim Discofox-Turniertag. Wie der 1. Vorstand Anton Decker in einer kurzen Begrüssung feststellte sind Kinder als Nachwuchs für jeden Verein wichtig. Deshalb wird Frau Wilhelm demnächst auch ihr Programm erweitern und ein "Mutter/Vater-Kind-Training" anbieten.

Brigitte und Jürgen Hofmann im Finale, Karin und Horst Degen auch

Beim Nikolausturnier im hessischen Biebergemünd wurden in der III A-Standardklasse Brigitte und Jürgen Hofmann ins Finale gewertet und wurden 6. Jutta und Rainer Fuchs gingen beim mittelfränkischen Tanzsport-Wochenende an den Start (III A) und wurden beim TTC Erlangen 12. in der Vorrunde, am Sonntag in Nürnberg ebenfalls 12., aber dieses Mal im Semifinale. Auch Karin und Horst Degen waren tanzsportlich unterwegs: Sie wurden in Waiblingen in der II A-Standardklasse einmal 11. und einmal 5. im Finale. Ausserdem waren Margot und Manfred Schmiederer in Waiblingen mit von der Partie. Sie belegten Platz 9 in der III S-Standardklasse. Regina und Anton Decker wurden in Waiblingen in der II S-Klasse 7., in der III S-Standardklasse 9. und schließlich ertanzten sich Irene und Klaus Schröder in der IV S einen 8. Platz. Mit diesen Turnieren ist die Turniersaison 2016 beim TSC zu Ende gegangen.

TSC-Turnierpaare starteten in Rödermark

Bei den Adventsturnieren um den Rödermarkpokal 2016 gingen Jutta und Rainer Fuchs sowie Irene und Klaus Schröder an den Start. Jutta und Rainer wurden dabei in der III A-Standardklasse 7. und Irene und Klaus in der IV S 10.

TSC-Turnierpaare in Mosbach im Finale

Bei einem III A-Standardturnier in Mosbach ertanzten sich Jutta uns Rainer Fuchs im Finale einen 4. Platz, Brigitte und Jürgen Hofmann wurden 6.

Gutbesuchter und erfolgreicher Discofox-Workshop beim TSC Achern am Sonntag

Am 20.11.2016 fand in den Clubräumen des TSC Achern ein Discofox-Workshop für Vereinsmitglieder als auch externe Tänzer mit den in der Szene bekannten und erfolgreichen Trainern José Fco Esquinas Gomez und Petra Esquinas Gomez statt. Mit viel Witz und Spaß führten die beiden durch den Workshop und brachten neue Figuren als auch die dazu wichtige Technik den interessierten Tänzern näher. In der Pause war für das leibliche Wohl gesorgt, was von den Tänzern dankbar angenommen wurde. Vroni und Josef Fürderer die diesen Workshop organisierten hatten waren begeistert über die zahlreiche Teilnahme und die große Motivation der Tänzer ihr Wissen zum Discofox zu vertiefen. "Wir hoffen dass José und Petra bald wieder zu Besuch beim TSC-Achern sind und uns erneut mit Begeisterung und Spaß am Tanzen an ihrem großen Wissensschatz zum Discofox teilhaben lassen. Sie sind wirklich eine große Bereicherung." war das Resume von Fürderers nach diesem gelungenen Workshop.

Überragender Erfolg beim 1. Acherner Discofox-Turnier um den Schwarzwaldcup

Überragender Erfolg beim 1. Acherner Discofox-Turnier um den Schwarzwaldcup Achern- Die Tänzer überprüfen ihr Outfit und den Sitz der Schuhe, die Startnummern werden noch schnell mit Sicherheitsnadeln auf den Rücken befestigt - die Wertungsrichter checken eben noch ihre Listen - dann sind alle bereit für das 1. Acherner Discofox-Turnier. Mit geröteten Wangen und viel Spaß tanzen 31 Paare am vergangenen Samstag in Achern um den 1. Acherner Schwarzwaldcup. 31 Paare aus ganz Deutschland und der Schweiz waren der Einladung des TSC Achern gefolgt und belohnten den Mut des Tanzsportclubs neben dem alljährlich stattfindenden Standard-/Lateinturnier jetzt erstmals auch ein Discofox-Turnier auszurichten. Die Tanzpaare nahmen teilweise mehrere hundert Kilometer und eine Übernachtung in Kauf um an diesem Event teilzunehmen. Es waren auch zahlreiche Paare aus den eigenen Reihen am Start um den TSC Achern zu repräsentieren was sehr große Zustimmung fand. Die Projektleitung für die Organisation des Turniers oblag Matthias Habich, selbst begeisterter Discofox-Tänzer. Sein Team mit vielen fleißigen Helfern machten es möglich diese Veranstaltung auf die Beine zu stellen. "Für meine Frau Nicole und mich geht mit der Premiere eines Discofox-Turniers im eigenen Verein ein langgehegter Traum in Erfüllung. Wir sind viel auf Turnieren in anderen Vereinen unterwegs, nun wollten wir auch selbst einmal Gastgeber sein" betont Matthias Habich und führte zusammen mit Dr. Beatrix Althoff kurzweilig durch den Tanznachmittag. Beide Tanzpartner müssen immer mit mindestens einem Fuß den Boden berühren erklärte Turnierleiter Matthias Habich, Hebefiguren seien verboten. Die Siegerpaare der Hobby- und Sport-Klasse dürfen in der nächst höheren Klasse mittanzen. Los geht's mit der sogenannten Sichtungsrunde, in der erst ein Discofox Slow (langsames Lied mit 80 - 119 Schläge/Min.) und anschließend ein Quick (schnelleres Lied mit 120 - 140 Schlägen/ Min.) getanzt wird. Die fünf Wertungsrichter beobachten vom Rand aus die tanzenden Paare und teilen diese in drei Leistungsklassen ein: Hobby, Sport und Profi. Die fünf Discofox-Experten: José Fco Esquinas Gomez, Petra Esquinas Gomez, Markus Mößner, Daniela Fromme und Niko Benas sind selbst leidenschaftliche Tänzer und Tanztrainer und bewerten fachkundig musikalische Umsetzung, Paarharmonie, Gesamteindruck, technische Ausführung, Einfallsreichtum und Kombinationen. Um die Ausrechenpausen kurzweilig zu gestalten führten die 3 Kinder-/Jugendtanzgruppen des TSC-Achern unter der Leitung von Anja Wilhelm ihre einstudierten Tänze auf. Das Publikum war so überwältigt dass es jedes Mal lautstark eine Zugabe forderte. Die Kinder und Jugendlichen hatten auch sichtlich Spaß ihr Können den Zuschauern zu präsentieren und freuten sich über den tosenden Applaus. Nach mehreren Tänzen pro Leistungsklasse verkünden die Jurymitglieder mit Wertungstafeln ihr Urteil. Die Stimmung in den Clubräumen des TSC-Achern war überragend. Die vielen Zuschauer als auch die Tänzer untereinander feuerten die Teilnehmer an, die dadurch zu Höchstleistungen aufliefen. Fünf Paare aus den eigenen Reihen nahmen am Turnier teil, darunter auch Standardpaare, die sichtlich Spaß daran gefunden hatten sich auf einem anderen Tanzgebiet und zu anderem Rhythmus zu bewegen. Loris (17) und Victoria (16) hatten aus dem Vorbericht in der Zeitung von dem Turnier erfahren, haben Mut bewiesen, sich spontan angemeldet und waren mit großer Begeisterung dabei. Sehr erfreulich dass mit ihnen auch aus der Tanzschule Danekdance aus Calw und der Tanzschule Let's Move aus Denzlingen sehr junge Tänzer dabei waren. Es ist schön zu sehen, dass das Tanzen auch bei Jugendlichen wieder angesagt ist. "K.O. aber glücklich, besser hätte es gar nicht laufen können." war das Fazit von Matthias Habich nach dieser erfolgreichen Premiere des 1. Acherner Discofox-Turniers. Er dankte am Schluss nochmal allen fleißigen Helfern ohne die dieses Turnier und die wochenlangen Vorbereitungen nicht möglich gewesen wären. Ein ganz großes Dankeschön gilt auch dem Fotograf Rüdiger Neubert und den Sponsoren die wesentlich zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben. Die Sponsoren waren im Einzelnen: die Fa. Peterstaler, die Fa. Frewa Sicherheitstechnik, die Steuerkanzlei Fuchs in Achern, das Architekturbüro Huber & Müller in Oberkirch, Herr Jürgen Schnurr, die Sparkasse Achern und diverse anonyme Sponsoren die nicht genannt werden wollen. Bilder von der Veranstaltung sind auf der Homepage des TSC-Achern unter www.tsc-achern.net einzusehen und können dort über einen Link kostenlos heruntergeladen werden. Die Resonanz auf das 1. Acherner Discofox-Turnier war durchweg positiv, deshalb hofft der TSC-Achern auf eine vergleichbar erfolgreiche Wiederholung des Turniers mit derselben Unterstützung im nächsten Jahr.

Acherner Discofoxler erfolgreich beim 1. Heimturnier

Am 19.11.2016 fand das 1. Acherner Discofox-Turnier statt. 31 Paare waren aus ganz Deutschland und der Schweiz angereist, um bei diesem Event dabei zu sein und um den 1. Acherner Schwarzwaldcup zu tanzen. Für ein erstmals durchgeführtes Turnier ist die Teilnehmerzahl beeindruckend und den Paaren war gleich klar, dass heute die beste Leistung abgerufen werden muss um im Turnier zu bestehen. Es starteten 5 Paare, die den TSC-Achern repräsentierten. Dies waren im einzelnen: Irina und Alexander Lamert, Angelika und Frank Manschwetus, Beate Feurer und Michael Klotter, Lilly Slesiona und Willi Kellner, Heike Ainley und Reiner Vierthaler. Sie konnten folgende Ergebnisse ertanzen: in der Hobbyklasse: Beate Feurer und Michael Klotter, 2. Platz Heike Ainley und Reiner Vierthaler, 4. Platz Lilly Slesiona und Willi Kellner, 8. Platz. In der Sportklasse: Irina und Alexander Lamert, 3. Platz Angelika und Frank Manschwetus 10. Platz. Irina und Alexander Lamert wurden in die Profi-Klasse hochgestuft und erreichten dort den 7. Platz. Der TSC-Achern ist stolz dass die eigenen Paare beim hauseigenen Turnier so erfolgreich abgeschnitten haben, obwohl Tänzer dabei waren, für die es eine Premiere war, bei einem Turnier an den Start zu gehen. Folgende Sieger gingen aus den Wettbewerben hervor: Stefan Rischer & Marleen Georgesohn aus Calw gewannen den Wettbewerb in der Hobbyklasse, Volker Sarlah und Maria Fritzemeier aus Duisburg gewannen den Wettbewerb in der Sportklasse und Lothar Baxmann und Antonella Stefanelli aus der Schweiz gewannen den Profiwettbewerb. [weitere Details...]

Brigitte und Jürgen Hofmann starten nach Verletzungspause in Neuhofen

Brigitte und Jürgen Hofmann (KnieOP und längere Verletzungspause) sind zurück und starteten in der III A-Standardklasse in Neuhofen, sie ertanzten sich einen 13. Platz. Jutta und Rainer Fuchs starteten ebenfalls in Neuhofen in der III A-Standardklasse. Sie wurden 11. Karin und Horst Degen starteten in der II A-Standardklasse in Sinsheim und verpassten mit einem 7. Platz das Finale ganz knapp.

Jutta und Rainer Fuchs starteten bei der WDSF Senioren II in Dresden und lassen fünf Paare hinter sich. Degen punkten in Besigheim und kamen ins Finale

Als A-Paar starteten Jutta und Rainer Fuchs in der jüngeren Senioren II-Standardklasse und freuten sich sehr, dass sie fünf Paare hinter sich lassen konnten, darunter auch S-Paare. In ihrer Altersklasse Senioren III waren es abends leider nur zwei Paare trotz 13 "marks". Karin und Horst Degen starteten in der Senioren II A-Standardklasse in Besigheim und wurden einmal 9., am Sonntag kamen sie aber ins Finale und wurden 4. Eine hervorragende Leistung.

Erfolgreiche Discofoxler

Discofoxler vom TSC Achern in Kaiserslautern wieder auf dem Treppchen Am 06.11.2016 hatte der TSC Rot-Weiß Kaiserslautern zum Discofoxturnier eingeladen. Es waren diesmal 2 Paare vom TSC Achern am Start. Angelika und Frank Manschwetus wurden nach der Sichtungsrunde von den Wertungsrichtern in der Hobbyklasse gesehen. Nicole und Matthias Habich wurden in die höchste Gruppe, der Spezialklasse gewertet. Angelika und Frank Manschwetus konnten in der Hobbyklasse überzeugen, gewannen das Turnier und konnten einen tollen Pokal mit nach Hause nehmen. Als Sieger der Hobbyklasse durften sie in der nächst höheren Gruppe, der Sportklasse antreten. Auch in dieser Klasse überzeugten Sie und konnten bei einem starken Starterfeld im Finale einen sehr guten 5. Platz belegen. Nicole und Matthias Habich werden nun immer öfter in die höchste Klasse gewertet und müssen sich hier erst einmal behaupten. Dies gelang am Sonntag mit dem Einzug ins Finale und einem respektablen 4. Platz.

Degen 7., Fuchs 8. und Schröder 7. beim Herbstturnier in Karlsruhe

Beim Herbstturnier des TSC Rot-Weiß Karlsruhe gingen drei TSC Achern-Paare an den Start: Karin und Horst Degen wurden dabei in der II A-Standardklasse 7., Jutta und Rainer Fuchs in der III A 8. und Irene und Klaus Schröder in der IV S 7.

Bodenseetanzfest 2017: Klotter/Feurer holen Bronze, Hofmanns werden 5. im Finale

TSC-Turnierpaare starteten beim traditionellen Dreilaender-"Bodenseetanzfest 2017" und erzielten folgende Ergebnisse: Beate Feurer und Michael Klotter holten in der III D-Standardklasse in Friedrichshafen mit dem dritten Platz im Finale wieder mal Bronze. In der Senioren I Lateinklasse erreichten sie in Meersburg einen 4. Platz. Brigitte und Juergen Hofmann starteten in ihrer neuen Altersklasse, der IV A, in Friedrichshafen und wurden 5. Jutta und Rainer Fuchs gingen in Meersburg und in Friedrichshafen in der III A-Standardklasse an den Start und wurden bei grossen Starterfeldern mit sehr guten Tanzpaaren aus der Schweiz und Oesterreich jeweils 14. Dabei konnten sie einige Paare hinter sich lassen.