Überragender Erfolg beim 1. Acherner Discofox-Turnier um den Schwarzwaldcup

Überragender Erfolg beim 1. Acherner Discofox-Turnier um den Schwarzwaldcup

Achern- Die Tänzer überprüfen ihr Outfit und den Sitz der Schuhe, die Startnummern werden noch schnell mit Sicherheitsnadeln auf den Rücken befestigt - die Wertungsrichter checken eben noch ihre Listen - dann sind alle bereit für das 1. Acherner Discofox-Turnier. Mit geröteten Wangen und viel Spaß tanzen 31 Paare am vergangenen Samstag in Achern um den 1. Acherner Schwarzwaldcup.

31 Paare aus ganz Deutschland und der Schweiz waren der Einladung des TSC Achern gefolgt und belohnten den Mut des Tanzsportclubs neben dem alljährlich stattfindenden Standard-/Lateinturnier jetzt erstmals auch ein Discofox-Turnier auszurichten. Die Tanzpaare nahmen teilweise mehrere hundert Kilometer und eine Übernachtung in Kauf um an diesem Event teilzunehmen. Es waren auch zahlreiche Paare aus den eigenen Reihen am Start um den TSC Achern zu repräsentieren was sehr große Zustimmung fand. Die Projektleitung für die Organisation des Turniers oblag Matthias Habich, selbst begeisterter Discofox-Tänzer. Sein Team mit vielen fleißigen Helfern machten es möglich diese Veranstaltung auf die Beine zu stellen. "Für meine Frau Nicole und mich geht mit der Premiere eines Discofox-Turniers im eigenen Verein ein langgehegter Traum in Erfüllung. Wir sind viel auf Turnieren in anderen Vereinen unterwegs, nun wollten wir auch selbst einmal Gastgeber sein" betont Matthias Habich und führte zusammen mit Dr. Beatrix Althoff kurzweilig durch den Tanznachmittag.

Beide Tanzpartner müssen immer mit mindestens einem Fuß den Boden berühren erklärte Turnierleiter Matthias Habich, Hebefiguren seien verboten. Die Siegerpaare der Hobby- und Sport-Klasse dürfen in der nächst höheren Klasse mittanzen. Los geht's mit der sogenannten Sichtungsrunde, in der erst ein Discofox Slow (langsames Lied mit 80 - 119 Schläge/Min.) und anschließend ein Quick (schnelleres Lied mit 120 - 140 Schlägen/ Min.) getanzt wird. Die fünf Wertungsrichter beobachten vom Rand aus die tanzenden Paare und teilen diese in drei Leistungsklassen ein: Hobby, Sport und Profi. Die fünf Discofox-Experten: José Fco Esquinas Gomez, Petra Esquinas Gomez, Markus Mößner, Daniela Fromme und Niko Benas sind selbst leidenschaftliche Tänzer und Tanztrainer und bewerten fachkundig musikalische Umsetzung, Paarharmonie, Gesamteindruck, technische Ausführung, Einfallsreichtum und Kombinationen.

Um die Ausrechenpausen kurzweilig zu gestalten führten die 3 Kinder-/Jugendtanzgruppen des TSC-Achern unter der Leitung von Anja Wilhelm ihre einstudierten Tänze auf. Das Publikum war so überwältigt dass es jedes Mal lautstark eine Zugabe forderte. Die Kinder und Jugendlichen hatten auch sichtlich Spaß ihr Können den Zuschauern zu präsentieren und freuten sich über den tosenden Applaus.

Nach mehreren Tänzen pro Leistungsklasse verkünden die Jurymitglieder mit Wertungstafeln ihr Urteil. Die Stimmung in den Clubräumen des TSC-Achern war überragend. Die vielen Zuschauer als auch die Tänzer untereinander feuerten die Teilnehmer an, die dadurch zu Höchstleistungen aufliefen. Fünf Paare aus den eigenen Reihen nahmen am Turnier teil, darunter auch Standardpaare, die sichtlich Spaß daran gefunden hatten sich auf einem anderen Tanzgebiet und zu anderem Rhythmus zu bewegen. Loris (17) und Victoria (16) hatten aus dem Vorbericht in der Zeitung von dem Turnier erfahren, haben Mut bewiesen, sich spontan angemeldet und waren mit großer Begeisterung dabei. Sehr erfreulich dass mit ihnen auch aus der Tanzschule Danekdance aus Calw und der Tanzschule Let's Move aus Denzlingen sehr junge Tänzer dabei waren. Es ist schön zu sehen, dass das Tanzen auch bei Jugendlichen wieder angesagt ist.

"K.O. aber glücklich, besser hätte es gar nicht laufen können." war das Fazit von Matthias Habich nach dieser erfolgreichen Premiere des 1. Acherner Discofox-Turniers. Er dankte am Schluss nochmal allen fleißigen Helfern ohne die dieses Turnier und die wochenlangen Vorbereitungen nicht möglich gewesen wären. Ein ganz großes Dankeschön gilt auch dem Fotograf Rüdiger Neubert und den Sponsoren die wesentlich zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben. Die Sponsoren waren im Einzelnen: die Fa. Peterstaler, die Fa. Frewa Sicherheitstechnik, die Steuerkanzlei Fuchs in Achern, das Architekturbüro Huber & Müller in Oberkirch, Herr Jürgen Schnurr, die Sparkasse Achern und diverse anonyme Sponsoren die nicht genannt werden wollen. Bilder von der Veranstaltung sind auf der Homepage des TSC-Achern unter www.tsc-achern.net einzusehen und können dort über einen Link kostenlos heruntergeladen werden. Die Resonanz auf das 1. Acherner Discofox-Turnier war durchweg positiv, deshalb hofft der TSC-Achern auf eine vergleichbar erfolgreiche Wiederholung des Turniers mit derselben Unterstützung im nächsten Jahr.


Zurück zu Aktuelles