Aktuelles

Medaillenregen für Acherner Turnierpaare bei den 8. „ATaTa“

! Die Ergebnisse haben wir sofort nach dem Turnier an den TBW übermittelt und hoffen, dass der sie spätestens am Montag veröffentlicht. Die Bilder unseres Vereinsfotografen Jürgen Frietsch sind schon in Arbeit und werden auch auf die HP gestellt werden und bei Facebook die Bilder der Siegerehrungen extra noch ! Ein wahrer Medaillenregen ging auf Acherner Turnierpaare beim traditionell im Januar stattfindenden Heimturnier (dieses Jahr das achte Mal in Folge) nieder. Das haben die Turnierpaare nicht zuletzt den guten Trainingsmöglichkeiten, die ihnen der Verein in eigenen Räumen bietet, zu verdanken. Das Turnier war mit neun Startklassen gut gefüllt für eine Tagesveranstaltung. Die Treppchenplätze erhielten wieder Preise vom Sponsor „Alde Gott“ aus Sasbachwalden und die Helfer des Vereins versorgten Akteure und Fans sowie die Wertungsrichter, sechs an der Zahl, gleichermaßen gut. Allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht denkbar wäre, sei hier schon mal vom Vereinsvorstand und den aktiven Sportlern ganz herzlich gedankt! Wieder klasse Einsatz. Das gilt auch für die Mitarbeiter an der Technik, Turnierleiter, Beisitzer und vor allem auch für die beiden DJ, die eine von allen bestätigt hervorragende Tanzmusik auflegten. Die Wahl der Lieder trägt auch sehr zum Erreichen guter Ergebnisse bei. Dank auch den Sponsoren Sparkasse Offenburg/Ortenau und SV-Sparkassen-versicherung Achern für ihre erneute finanzielle Unterstützung. [weitere Details...]

Karin und Horst Degen tanzten bei den Ranglistenturnieren in Glinde mit

Weil beim Acherner Heimturnier die II und III S-Standardklasse wegen der Austragung von Ranglistenturnieren an diesem Wochenende nicht genehmigt wurden, reisten Karin und Horst Degen zu diesen nach Glinde bei Hamburg. Dabei ertanzten sich die beiden in der jüngeren S II-Klasse einen 74. Platz (89 Paare waren am Start).

8. "ATaTa" am Samstag, 19.1.2019

Nach dem Meldestand heute (nach Ablauf der Meldefrist heute Nacht) können alle Turniere stattfinden. Wir wünschen den teilnehmenden Paaren eine gute Anreise. Das erste Turnier beginnt um 10.30 Uhr (II D-Latein).

TSC-Turnierpaare starteten erfolgreich in die neue Saison 2019

Kurz vor dem Heimturnier in Achern am nächsten Samstag (ab 10.30 Uhr im Clubheim) wollten einige der Acherner Aktiven die neue Saison quasi als "Generalprobe" auswärts beginnen und starten bei verschiedenen Turnieren. Hier die Ergebnisse: Helena und Stanislaw Scharnagel gingen in Sinsheim in der II A-Standardklasse (10 TN) an den Start, wurden ins Finale gekreuzt und wurden 6. In dieser Klasse waren in Sinsheim auch Michaela und Patrick Schleich mit dabei und verpassten mit einem 4. Platz einen Treppchenplatz nur sehr knapp (Bild). Beate Feurer und Michael Klotter holten in Sinsheim in der III C-Standardklasse sogar Silber (10 Starter). Karin und Horst Degen starteten erstmals in ihrer neuen Altersklasse, der III S-Standard, wurden mit 24 Marks ins Semifinale gekreuzt und wurden dort 9., (15 TN). Auch ein guter Start in die neue Saison. In der IV S-Standardklasse maßen sich Jutta und Rainer Fuchs in einem sehr starken Feld von "alten Hasen", wurden mit 22 Kreuzen ins Semifinale gewertet und landeten dort auf Rang 11., (14 TN). Gabi und Ronald Glas traten in Sinsheim in der II D-Standardklasse an und wurden 5. im Finale, haben somit nicht nur Punkte eingefahren, sondern auch eine Platzierung. Brigitte und Jürgen Hoffman gingen beim Norddeutschen Tanzmarathon in der IV A-Standardklasse in Hamburg an den Start und wurden am Samstag 13., am Sonntag 4. im Finale. Hofmanns müssen noch ein paar Punkte sammeln für den Aufstieg in die S-Klasse.

Meldezahlen noch nicht zufriedenstellend!

Die Meldezahlen für die bevorstehenden "8. ATaTa" am Samstag, 19.1.2019 sind mit 48 Meldungen (Stand 7.1.2019, 9.00 Uhr) noch nicht zufriedenstellend; der Verein ist da ganz andere Zahlen gewohnt. Während die Klassen ab der B schon so gefüllt sind, dass die Turniere stattfinden können, könnten die unteren Klassen - II D Latein - II C Latein - II C Standard und - III C Standard noch Meldungen brauchen. Also liebe Tanzsportfreunde aus nah und fern...meldet Euch bitte an! Wir freuen uns auf Euch!

TSC Achern lädt zum 8. „ATaTa“ ein

Bereits zum 8. Mal in Folge lädt der TSC Achern zum „Acherner Tanzsport Tag“ am Samstag, den 19.1.2019, ins Clubheim „Am Stadion 3“ in Achern ein. [weitere Details...]

Bauers beenden Saison 2018 mit einer Aufstiegsplatzierung

Anja und Siegfried Bauer gingen beim TSC Elz/Oranien in der III C-Standardklasse zum Jahresabschluss der Turniersaison 2018 an den Start. [weitere Details...]

Neuzugänge gaben eine aus

Nachdem auf die Frage von Helena, ob die Lahrer Turnierpaare die Probezeit beim neuen Club auch bestanden hätten, Anton Decker, der erste Vorstand des TSC Achern, dies mit einem klaren "Ja" beantwortet hatte, wurde der Einstand der vier hockarätigen Neuzugänge aus Lahr gebührend gefeiert (Bild). Die Turnierpaare Schlaich, Scharnagel und Schönjahn sind inzwischen bereits mehrfach für den TSC Achern gestartet und haben schon zahlreiche Medaillen und auch schon Aufstiege in höhere Turnierklassen für den TSC Achern geholt. Nur das Turnierpaar Heike und Freddy Fischer startet aus traditionellen Gründen für eine anderen Verein. Der TSC Achern freut sich sehr über den Zugang der äußerst motivierten und fröhlichen Tänzer, die früher in Lahr trainiert haben und für den dortigen Tanzsportverein auch gestartet sind.

Turniersaison 2018 in Lorsch beendet

Ein paar TSC-Turniertänzer beendeten die Turniersaison 2018 beim Adventsturnier in Lorsch. Hier die Ergebnisse: Michaela und Patrick Schlaich, Sen II B-Latein, Finale, 6. Platz Sen II A-Standard, 7. Platz Helena und Stanislaw Scharnagel, Sen II A-Latein, Finale 6. Platz (Bild!) Sen II A-Standard, 10. Platz sowie Gabi und Walter Dinger, Sen III A-Standard, Platz 14. Schon im Januar geht es weiter mit der Saison 2019!

TSC Turnierpaare holen Medaillen

TSC Turnierpaare waren wieder tänzerisch unterwegs und holten einige Medaillen: Angela und Heinrich Sievert (Bild) traten in Waiblingen beim Adventspokal an und holten Silber in der II S-Standardklasse. Dabei nahmen sie dem schwäbischen Siegerpaar den Wiener Walzer und den Quickstep mit jeweils einem ersten Platz ab. Helena und Stanislaw Scharnagel tanzten in Waiblingen in der II A-Standardklasse und erlangten die Bronzemedaille. Michaela und Patrick Schlaich räumten beim mittelfränkischen Tanzsportwochen-ende in Erlangen und Fürth richtig ab: Gold und Silber in der II B-Lateinklasse. Als Sieger durften sie dann noch in der nächst höheren II A-Lateinklasse mittanzen, wo sie Bronze holten. Nicht ganz so gut lief es bei den beiden in der II A- Standardklasse, wo die beiden in Franken einmal 7. und einmal 8. wurden. Das gilt auch für Jutta und Rainer Fuchs, die in Waiblingen in der IV S-Standardklasse zwei Mal den 8. Platz belegten sowie für Karin und Horst Degen, die beim Adventsball-Turnier in Öhringen in der II S-Standardklasse 9. wurden. Wer die aktiven Turniertänzer gerne vor Ort und damit hochkarätigen Tanzsport sehen möchte, hat am Samstag, den 19.1.2019 beim Heimturnier des Vereins reichlich Gelegenheit dazu. Derr Club freut sich sowohl auf zahlreiche Teilnehmer als auch auf viele Fans. Um 10.30 Uhr geht's im Clubheim los.

Jutta und Rainer Fuchs wurden ins Finale gekreuzt

Beim TSC Mosbach wurden Jutta und Rainer Fuchs in der IV S-Standardklasse in der Vorrunde mit 20 Kreuzen bewertet. Es gab wegen Platzgleichheit auf Platz 6 bis 9 eine Zwischenrunde. Hier erhielten Jutta und Rainer 18 Kreuze. Finale! Dort ertanzten sich die beiden Platz 5. Unterstützt wurde das TSC Achern Paar durch zahlreiche Fans vom Verein. Hat offensichtlich genützt. Großen Dank an die Fans! Irene und Klaus Schröder landeten auf Rang 12 in dieser Klasse. Gabi und Walter Dinger ertanzten in der III A-Standardklasse einen 9. Platz.

Sieverts holen Silber, Schlaichs Bronze!

Auch dieses Wochenende waren wieder zahlreiche TSC-Aktivisten bei verschiedenen Turnieren am Start. Hier die Ergebnisse in einzelnen: Angela und Heinrich Sievert holten bei den „Kraichgauer Tanzsporttagen“ in Sinsheim Silber in der II S-Standardklasse. (Bild!) Michaela und Patrick Schlaich ertanzten sich in der II A-Standardklasse Bronze (von 10 Startern) und damit eine Platzierung für den Aufstieg in die S-Klasse. Gabriele und Ronald Glas wurden in der II D-Standardklasse ebenso 4. (von 11) wie Beate Feurer und Michael Klotter in der III C (von 12), für beide Paare jeweils ein Aufstiegsplatz für die nächst höheren Klassen. Anja und Siegfried Bauer starteten sowohl in der jüngeren II C-Standardklasse sowie in der III C und wurden 14. in der II sowie 8. in der III. Gabriele und Walter Dinger gingen nach längerer Turnierpause in der III A an den Start und wurden auf Anhieb 10. (von 16). Jutta und Rainer Fuchs tanzten mit 10 weiteren Paaren die IV S-Klasse und belegten Platz 8. Karin und Horst Degen waren als einzige nicht in Sinsheim, sondern beim Tanzturnier um die „Krönungspokale der TSA des TuS Neuhofen“. Sie wurden in der II S-Standardklasse 9. Schon am nächsten Wochenende werden wieder einige der Turnierpaare des TSC Achern an den Start gehen, nämlich in Mosbach.

„21. internationalen Bodenseecup“ im Discofox erfolgreich gemeistert

Am 27.10.2018 sind wieder zahlreiche Tänzerinnen und Tänzer aus der Schweiz, Österreich und Deutschland der Einladung zum Bodenseecup nach Friedrichshafen gefolgt. Die Tänzer/-innen waren alle hoch motiviert – das Niveau sehr hoch. Getanzt wurde in 4 Klassen. Für den TSC Achern gingen im Hauptturnier Nicole und Matthias Habich an den Start. Nach der Sichtungsrunde wurden die Acherner in die 2. höchste Klasse, die Hauptklasse, gewertet. In einem starken Feld konnten sich Nicole und Matthias gut behaupten und erreichten über die Vor- u. Zwischenrunde glücklich das Finale. Hier steigerten sie ihre Leistung nochmals und belegten den 5. Platz. [weitere Details...]

Ergebnisse aus Gebersheim ("Trophy")

Bei der TBW-Trophy 2018, Teil 2, war der TSC Achern in Gebersheim beim TSC Höfingen wieder mit zahlreichen Paaren vertreten. Hier die Ergebnisse: Samstag: Karin und Horst Degen, II S-Standardklasse, 7. Platz Jutta und Rainer Fuchs, Sen II D-Latein, 6. im Finale IV S-Standardklasse, 8. Platz Helena und Stanislav Scharnagel, Sen II B-Latein 1. Platz (von 9), stehen unmittelbar vor dem Aufstieg in die A-Klasse (Bild!) Am Sonntag holten die beiden gleich nochmals Gold und sind damit in die A-Klasse aufgestiegen. Bei der „Trophy“ belegten sie in der Lateinsektion insgesamt Platz 1. Herzlichen Glückwunsch! Die beiden tanzen aber auch noch Standard, Klasse II A: 27.10., Platz 7/8, 28.10., Platz 5, „Trophy“ gesamt Platz 5. Christine und Thomas Schönjahn erzielten folgende Ergebnisse: Latein Sen II A, 27.10., Platz 6, 28.10., Platz 7, „Trophy“ Platz 3. Standard Sen II A, 27.10. Platz 9, 28.10 Platz 8/9, „Trophy“ Platz 3. Beate Feurer und Michael Klotter holten am Sonntag Bronze in der Sen I D-Lateinklasse und werden 5. in Sen II D-Latein. Degens wurden am Sonntag in der II S-Standardklasse wieder 7 und erreichten bei der Trophy insgesamt einen rerspektablen 6. Platz. Beate Feurer und Michael Klotter holten Bronze in der Sen I D-Lateinklasse und wurden 5. in Sen II D-Latein.

Michaela und Patrick starteten in Griesheim

Beim sog. "Griesheimer Herbstturnier" der TSA Griesheim gingen Michaela und Patrick Schlaich in der II A-Standardklasse an den Start, wurden ins Finale gewertet und wurden dort 5.

Neue Trainingsidee von Martin Buri

Bei der heutigen Trainingseinheit "Powertraining" für Turnierpaare überraschte Martin Buri, der Toptrainer und "Meistermacher" für Turnierpaare beim TSC Achern mit einem neuen Trainingskonzept, indem er den Frauen zuerst bei den Basicfolgen, dann sogar bei den individuellen Turnierchoreographien im Standardtanz eine Augenmaske verpasste. Effekt: Die "blinden" Tanzdamen sollten dabei lernen, das abzufühlen, was die Männer führen und diese wiederum sollten lernen, die "blinde" Frauen richtig und sicher über die Tanzfläche zu bringen. Mit einem Sinn weniger wurden die übrigen, insbesondere das "Körperfühlen", verstärkt. Der Erfolg dieser Methode stellte sich schnell ein: Die Frauen mussten sich darauf verlassen, dass ihre Tanzpartner sie sicher tänzerisch durch den Raum "transportierten" und die Männer lernten richtige Führungsarbeit, unabdingbare Voraussetzung für die Turniere, vor allem in "Notsituationen", etwa bei Crash mit anderen Turnierpaaren. Die Männer waren ausnahmslos begeistert und die Frauen wunderten sich, wie gut das mit der Führungsarbeit ihrer Männer schon klappte, damit eine absolute "two winner- Situation". Martin Buri empfahl, dieses Trainingskonzept auch hin und wieder ins "freie" Training zu übernehmen. Bei den Turnieren selbst wird man weiterhin natürlich als Frau ohne Augenmaske tanzen, aber vielleicht - so Buris Konzept - vertrauen die Tanzdamen künftig den männlichen Tanzpartnern im Turniergeschehen mehr und legen das bei Damen oft vorhandene "Helfersyndrom" ab, das zwar grundsätzlich nett gemeint, aber gerade beim Tanzturniersport leider total kontraproduktiv ist.

TSC-Paare Fuchs und Klauth beim "Wies'n- Pokal in Frankfurt im Finale, Feurer/Klotter holen Bronze

Beim sog. "Wies'n-Pokal" beim TSC "tanz usw." in Frankfurt gingen Jutta und Rainer sowie Sylvie und Francis Klauth in der IV S-Standardklasse mit 8 Mitstreiterpaaren an den Start und wurden ins Siebenerfinale gewertet. Dort ertanzten sich Klauths den 6., Fuchs den 5. Platz. Klauths waren nach 3jähriger Verletzungspause erstmalig wieder bei diesem Turnier angetreten und freuten sich sehr, auf Anhieb gleich ins Finale gekommen zu sein. Beate Feurer und Michael Klotter holten in einem Senioren I D-Lateinturnier in Karlsruhe die Bronzemedaille. Bild: Sylvie und Francis Klauth

TSC-Turnierpaare bei der Trophy in Reilingen auch am Sonntag erfolgreich

Irene und Klaus Schröder gingen in Reilingen in der IV S-Standard an den Start, kamen ins Halbfinale und wurden 12. Christine und Thomas Schönjahn wurden in der Senioren II A Latein 10. Michaela und Patrick Schlaich, die ersten in dieser Disziplin vom Samstag, holten Silber in der Senioren II B Latein und gaben heute den ersten Platz an Helena und Stanislav Scharnagel (auch TSC Achern) ab. In der II A-Standardklasse kamen Schönjahns ins Finale und wurden 6. SchlaichS wurden 7. in dieser Klasse und Scharnagels 13. 15 Paare waren am Start.

Ergebnisse vom Samstag von der Trophy Baden-Württemberg in Reilingen

Der TSC Speyer richtet erstmals am 6. und 7.10.2018 die "Tropy Baden-Württemberg" der Senioren in Reilingen aus. Dabei ist die professionelle und als Pilotprojekt "rein digitale" Organisation dieses Turniers ausdrücklich lobend zu erwähnen. Es gab so gut wie keine Zeitverzögerungen trotz sehr hoher Starterzahlen. Die altgedienten TSC-Turniertänzer sind dort natürlich auch vertreten, unterstützt von den "Neuzugängen" aus Lahr, die auch für ihren neuen Verein ihr Bestes gaben und dabei auch sehr erfolgreich waren. Hier schon mal die Ergebnisse vom Samstag: Karin und Horst Degen, Senioren II S-Standard, 7. von 9 Jutta und Rainer Fuchs, Senioren IV S-Standard, 9. von 11 Jutta und Rainer Fuchs, Senioren II Latein, Finale, 6. von 7 Helena und Stanislav Scharnagel, Senioren II A-Standard, 10. von 20 Helena und Stanislav Scharnagel, Senioren II B Latein, 7. von 10 Michaela und Patrick Schlaich, Senioren II A-Standard, 13. von 20 Michaela und Patrick Schlaich, Senioren II B Latein, Finale und Gold (!), 1. von 10 Christine und Thomas Schönjahn, Senioren II A-Standard, Finale, 6. von 20 Christine und Thomas Schönjahn, Senioren II A Latein, 10. von 12 Bild: v. l. n. r.: Michaela und Patrick, Christine und Thomas sowie Helena und Stanislav Einige TSC-Paare treten auch noch am Sonntag, 7.10.2018 an. Wir werden über die Ergebnisse natürlich auch berichten!

Acherner Discofoxler bei den "German Masters"

Am vergangenen Samstag, den 22.09.2018, fanden die „German Masters“ im Discofox und Salsa in Jülich statt. Für den TSC Achern gingen in der Sektion Discofox Nicole und Matthias Habich an den Start. Das Starterfeld war extrem stark und gab schon einmal einen Vorgeschmack auf die Deutsche Meisterschaft, die am 08.12.2018 in Dormagen stattfinden wird. Nicole und Matthias konnten sich in der Am vergangenen Samstag, den 22.09.2018, fanden die „German Masters“ im Discofox und Salsa in Jülich statt. Hauptklasse 2A über die Vorrunde in die Zwischenrunde tanzen, verpassten jedoch ganz knapp das Finale. Sie erreichten den 8. Platz, 7 Paare nahmen an der Endrunde teil. Habich´s Ehrgeiz ist trotz allem ungebrochen. Die Discofoxler haben ein klares Ziel vor Augen, die Endrunde bei der Deutschen Meisterschaft zu erreichen. Sie freuen sich über die Unterstützung der neuen Discofoxtrainer, die sie auf ihrem Weg begleiten und motivieren.

Neue Spitzenpaare starten ab sofort für den TSC Achern

Ab Oktober 2018 werden drei hochkarätige Paare für den TSC Achern an den Start gehen. Sie haben von ihrem bisherigen Club "danceteam Lahr" zum TSC Achern gewechselt. Im einzelnen sind dies: Helena und Stanislav Scharnagel, II B Latein und II A Standard Michaela und Patrick Schlaich, II B Latein und II A Standard sowie Christine und Thomas Schönjahn, II A Latein und II A Standard. Der TSC Achern begrüßt nochmals die drei Paare, die seit einiger Zeit schon eine Trainingsgemeinschaft mit Achern gebildet hatten, auf das herztlichste, freut sich über den tollen Zugang und wünscht viele tanzsportliche Erfolge für die neuen Paare und damit natürlich auch für den Verein. Bild, v. l. n. r.: Michaela, Patrick, Christine, Thomas, Helena und Stanislav

Turniertänzer Sievert und Degen starteten beim Ranglistenturnier in Mainz, Fuchs beim WDSF-Turnier in Bratislava

Im festlichen Ambiente des Kurfürstlichen Schlosses zu Mainz fand im Anschluss an den traditionsreichen Ball des Weines am darauffolgenden Sonntag (23.09.2018) das Ranglistenturnier der Senioren II Sonderklasse in der Standardsektion statt, das erstmals im Rahmen einer Kooperation der beiden Vereine Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz und Tanzsportclub Metropol Hofheim ausgerichtet wurde. 69 Paare hatten sich auf den Weg nach Mainz gemacht und genossen die besondere Atmosphäre in dem prachtvollen Renaissancebau direkt an der Rheinpromenade. Während draußen ein Sturmtief über die Stadt fegte, konnten sich interessierte Zuschauer bei freiem Eintritt an hochklassigem Tanzsport der Sonderklasse erfreuen. Die Paare mussten dabei ihr tänzerisches Können und ihr Durchhaltevermögen beweisen. Mit von der Partie waren vom TSC Achern Angela und Heinrich Sievert, die auf einem guten 42. Platz landeten, sowie Karin und Horst Degen, die mit einem 58. Platz sich ebenfalls sehr wacker schlugen. Die beiden sind ja erst vor Kurzem in die S-Standardklasse aufgestiegen. Jutta und Rainer Fuchs gingen in Bratislava beim internationalen WDSF-Turnier an den Start und konnten gegen die "altgedienten" sehr guten internationalen Paare aus aller Welt in der jüngeren Senioren III-Altersklasse "nur mittanzen", wurden 31. (von 31); in der IV S schlugen sie aber ein österreichisches Paar und wurden 17. (von 18). Für das gesonderte Ranking der WDSF-Turniere holten sie dennoch einige Punkte für die "Weltrangliste".

Feurer/Klotter holen Bronze in Rüsselsheim, Hofmanns erreichen zweimal das Finale beim NRW-Pokal

Beate Feurer und Michael Klotter tanzten in der I D Lateinklasse in Rüsselsheim, wurden dritte und holten Bronze. Beim sog. "NRW-Pokal" gingen Brigitte und Jürgen Hofmann in Mühlheim a. d. Ruhr an den Start und belegten in der III A-Standardklasse am Samstag einen 9., in ihrer Altersklasse, der IV A, im Finale Samstag und Sonntag je einen 4. Platz. 14 Punkte gehen damit auf ihr Aufstiegskonto für die "S". Irene und Klaus Schröder ertanzten in Viernheim in der IV S-Standard schließlich einen 10. Platz.

TSC stellt wieder einen Landesmeister

Wieder einmal kommt ein Landesmeister aus Achern. Dieses Mal sind es Anja und Siegfried Bauer, die in der Senioren III D-Standardklasse bei der diesjährigen Landesmeisterschaft - ausgetragen bei der Tanzsportakademie in Ludwigsburg - die Mitbewerber auf diesen Titel hinter sich gelassen haben. Zwar wären die beiden auch ohne den Titel bald aufgestiegen - ihnen fehlten nur noch wenige Punkte - aber mit dem Titel ist natürlich noch viel schöner. Bauers tanzten gleich noch die LM in ihrer neuen Klasse, der C-Klasse mit, kamen ins Finale und wurden dort 5. Gleich die erste Platzierung in der C. 10 Paare waren am Start. Herzlichen Glückwunsch an Anja und Siegfried!

Neuer Kurs: Dehnen und Atmen

Deutliche Konditions- und Konzentrationsmängel stellte Trainer Martin Buri bei den Vorbereitungsabenden für die GOC im Leistungszentrum Pforzheim bei vielen der teilnehmenden Paare fest – unabhängig von Alter und Klasse. Um seinen Paaren, die beim TSC Achern trainieren, zu mehr „Lufthoheit“ auf der Fläche und einen langen Atem für Training und Turnier zu verhelfen, hat er gemeinsam mit Horst und Karin Degen – frisch in die S-Klasse aufgestiegen – den Kurs „Dehnen und Atmen“ konzipiert, der als Pilotprojekt ab 17. September jeweils im Anschluss an das Powertraining um 20.15 Uhr angeboten wird. Benötigt wird lediglich bequeme Kleidung samt leichten Schuhen, die Atemübungen können sowohl im Sitzen als auch im Stehen oder im Gehen praktiziert werden. Singles und Senioren sind zu diesem Kurs genauso willkommen wie Nichttänzer, obwohl Martin Buri jeweils kurz auf die besonderen Aspekte der tänzerischen Verbesserung eingehen wird. Auch von den Dehnübungen nach einem Training profitieren nicht nur Leistungssportler. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass der gesamte Organismus von der kontrollierten Entspannung profitiert. Unter anderem verbessert sich das Gleichgewichtsgefühl, und die Verletzungsgefahr wird reduziert. Für Fragen stehen Horst und Karin Degen am Sonntag, 9. September, von 10 bis 13 Uhr im Clubheim zur Verfügung. Weitere Infos erteilen Vorsitzender Anton Decker oder alle anderen Vorstandsmitglieder. Für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 8,-- Euro pro Stunde.

Jutta und Rainer Fuchs erstmals in der S im Finale

Jutta und Rainer starteten beim 4. sog. "Maintaler Bembel Turnier" zusammen mit 9 Mitstreitern in der IV S-Standardklasse.. Die Vorrunde wurde in zwei Runden getanzt. Mit einer ordentlichen Leistung wurde das TSC Turnierpaar ins Finale gekreuzt und belegte dort den 6. Platz. Den Tango beendeten sie dabei mit einem 4. den Quickstep mit einem 5. Platz. Die beiden freuten sich riesig, in der neune Klasse ins Finale gekommen zu sein.

TSC Achern nimmt teil bei "Achern bewegt sich"

Am Sonntag, den 9. September 2018 startet die Stadt Achern bzw. zahlreiche Vereine in der Stadt die Aktion "Achern bewegt sich". Der TSC Achern macht mit! Warum? Tanzen ist gesund! Beim Tanzunterricht wird das Gehirn gefordert und folglich werden neue neuronale Verbindungen aufgebaut. Im Unterschied zu anderen Sportarten, gibt es beim Tanzen keine Altersgrenze. Tanzen ist eine wunderbare Möglichkeit für Menschen jedes Alters sich fit zu halten. Es ist nicht nur lustig und unterhaltsam sondern hat auch verschiedene gesundheitliche Vorteile. . Tanzen kann Freude und Spaß in ein langweiliges Leben bringen. Diese Art von Bewegung kann viel für unsere emotionale, geistige, körperliche und allgemeine Gesundheit tun. Wenn sich jemand für eine Bewegungs- oder Sportart entscheidet, ist meist die Unterhaltung auch ein wichtiger Punkt und Tanzen macht Spaß und Freude. [weitere Details...]

TSC Achern startet Kurs für WCS

West Coast Swing heißt der neue Trendtanz aus Kalifornien. Mit seinen weichen Bewegungsabläufen verkörpert er den lässigen Lebensstiel seiner Heimatregion und erlaubt es zu praktisch jeder Musik zu tanzen. Du lernst, wie Du die vier Grundschritte so vielfältig variieren kannst, dass Du nach kurzer Zeit leicht und trotzdem abwechslungsreich tanzen kannst. Der Anfängerkurs beginnt im Rahmen der Achern Aktiv Aktion am 09.09.2018 um 14.00 Uhr mit einer kostenlosen Schnupperstunde. Danach findet der Unterricht immer sonntags um 19:30 Uhr statt. Wenn Du einen neuen Tanz kennenlernen willst, bist du herzlich eingeladen. Natürlich darfst du auch ohne (eigenen) Tanzpartner teilnehmen. Fragen sendest Du an info@einfach-besser-tanzen.net oder Du rufst uns einfach an: 015753317125

Blitzergebnis von der GOC

Brigitte und Jürgen Hofmann starteten am Dienstag in der jüngeren WDSF SEN III Standardklasse und ließen 4 Paare hinter sich. Am Mittwoch traten sie in Stuttgart in ihrer Altersklasse, der SEN IV, an. Dabei belegten sie in einem Starterfeld von über 100 Turnierpaaren einen sehr guten 67. Platz und bekamen damit die maximal möglichen 20 Punkte auf ihrem Aufstiegskonto für die S Standardklasse gut geschrieben, ebenso einige Punkte für die separate WDSF-Punkteliste (Weltrangliste). Karin und Horst Degen starteten in der Senioren II Standardklasse (WDSF) und belegten mit 4 weiteren Paaren Platz 192; dabei ließen sie über 20 Paare hinter sich.

TSC-Turnierpaar Bauer nochmals erfolgreich in Enzklösterle

Anja und Siegfried Bauer gingen auch am 2. Turnierwochenende in der Tanzhochburg Enzklösterle an den Start und holten Bronze in der jüngeren II D-Standardklasse sowie Silber in ihrer Altersklasse, der III D-Standard, außerdem jede Menge Punkte für den Aufstieg in die C-Klasse, der bald von statten gehen wird. Auch Brigitte und Jürgen Hofmann müssen für den Aufstieg in die S-Klasse noch Punkte sammeln. Als Generalprobe für die GOC in Stuttgart starteten dir beiden in der jüngeren III A-Standardklasse und wurden 10. im Semifinale. Ganz entspannt konnten in Enzklösterle schließlich Jutta und Rainer Fuchs ihr 2. S-Turnier (IV S-Standardklasse) tanzen. Sie wurden 7., konnten dabei aber anders als letzte Woche in Memmingen (dort III S-Standardklasse) ein Paar aus Bayern hinter sich lassen.

Anja und Siegfreid Bauer holen Gold in Enzklösterle

Anja und Siegfreid Bauer holen Gold, Hofmanns wichtige Punkte in Enzklösterle, Turnierpaar Fuchs debütierte in Memmingen in der S-Klasse und Zulegs kamen ins Semifinale. [weitere Details...]

TSC Achern trauert um Richard Lerch

Richard Lerch ist gestorben. Richard hat zuletzt in der Senioren III B-Standardklasse erfolgreich und mit großer Freude getanzt. Jetzt hat er gegen seine heimtückische Krankheit verloren. Die Mitglieder des Vereins, stellvertretend der Vorstand, sind sehr traurig. Sie werden Richard stets ein gebührendes Andenken bewahren.

Neue Discofox-Trainer beim TSC-Achern

Der Tanzsportclub Achern e.V. (TSC-Achern) setzt ab sofort auf ein neues Trainerteam. Der Verein stellt sich im Bereich Discofox nun ganz neu auf. Drei Trainer konnten verpflichtet werden. Es war ein langgehegter Wunsch der Discofoxler des TSC-Achern wöchentliche Unterrichtseinheiten zu haben. Dies kann der Verein nun bieten. Jeweils dienstags von 19.00 bis 20.30 Uhr haben die Fortgeschrittenen und von 20.30 bis 22.00 Uhr die Anfänger die Chance neues in Sachen Discofox zu lernen. Das Dienstags-Training wird mit den beiden Trainern Matthias Boch aus Waldbronn und Klaus Eggen aus Leonberg im wöchentlichen Wechsel stattfinden. Der Start wurde offiziell am 12.06.2018 durch Matthias Boch eingeläutet. Zusätzlich wird es einmal im Monat mittwochs in der Zeit von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr ein Trainingsangebot mit Harry Hagen aus Bietigheim-Bissingen geben, der die Discofoxpaare des TSC-Achern auf Turniere vorbereitet. Das Training ist für Turniertänzer oder diejenigen die es werden wollen. Die genauen Termine finden Sie auf der Homepage des Vereins unter www.tsc-achern.net. Alle drei verfügen über viele Jahre Erfahrung als Discofoxtrainer und bieten Unterricht auf höchsten Niveau. Matthias Boch, Klaus Eggen und Harry Hagen wollen nun jeden einzelnen Tänzer auf seiner eigenen Reise im Discofox begleiten, unterstützen und voranbringen. Der TSC-Achern dankt den Trainern jetzt schon für eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit und wünscht einen guten Start und viel Erfolg. Discofoxinterssierte sind zu den o. g. Trainingszeiten für eine kostenlose Schnupperstunde immer herzlich willkommen, einfach mittanzen und Spaß haben.

Westdeutsche Meisterschaft Discofox 2018: Habichs waren dabei

Bei den westdeutschen Meisterschaften im Discofox 2018 in Essen gingen Nicole und Matthias Habich in der Klasse A der Hauptgruppe 2 an den Start und wurden in einem Siebenerfinale 6. (von 11). Bei den süddeutschen Meisterschaften unlängst in Bietigheim-Bissingen waren sie auch 6. Damit ist jetzt ist auch klar, dass sich die beiden Discofoxler vom TSC-Achern für die Deutsche Meisterschaft im Dezember in Dormagen qualifiziert haben. Habichs hoffen nun durch die neuen Trainer des TSC-Achern und das wöchentliche Training noch eine Schippe drauflegen zu können, um bei der Deutschen Meisterschaft gut abzuschneiden. Der Ehrgeiz ist geweckt.

Jutta und Rainer Fuchs steigen mit Gold in Ludwigsburg in die S-Klasse auf

Ausgerechnet im Schwäbischen stiegen Jutta und Rainer (fränkisch/badisches Paar) mit dem ersten Platz in Ludwigsburg beim 11. Monro-Festival (Zweiflächenturnier) in die S-Klasse auf. Nach einer sog. "Sichtungsrunde" ging es ins Finale. Dort gewannen die beiden alle 5 Tänze mit 18 von 25 möglichen Einsern. In der Sen I D-Latein-Klasse holten Beate Feurer und Michael Klotter in Ludwigsburg Silber.

Degens unter den Top-Ten

Bei ihrem ersten Turnier nach dem Aufstieg in die S-Klasse kamen Karin und Horst Degen unter die besten 10. Die beiden waren am Wochenende zu einem Einladungsturnier in Ludwigshafen unterwegs. Dazu hatte die Tanzschule "Fornacon" eingeladen. Das Turnier wurde im Rahmen des Sommerballs durchgeführt. Viele Vorführungen, Shows darunter auch bis um Mitternacht das Turnier A/S-Klasse. Der ganze Saal, das Foyer und die Deko war in Blau-Weis gehalten. Fast alle waren in Bayrischer Tracht, Dirndel und Lederhosen (außer die Standardtänzer ntürlich) erschienen. Die Musik kam von einer Life-Band. Die Eintanzfläche im Foyer war etwa 35 mal 25 Meter. Das Turnier selbst hatte ganz viel Show-Charakter: Vorstellung der Paare einzeln mit Spots auf das Paar, dann 20 sek Wiener-Walzer solo! Ausmarsch wurde zelebriert, Siegerehrung klasse durchgeführt . Geschenke für alle Teilnehmer.

Hofmanns holen Gold in Oberbayern!

Brigitte und Jürgen Hofmann haben bei den Oberbayerischen Pfingstturnieren am Samstag in Unterschleißheim in der IV A-Standardklasse Gold geholt! Als Gewinner ihrer Klasse durften sie in der VI S mittanzen, wo sie ins Finale gekreuzt und dort 6. wurden. So haben sie schon mal die Luft in der höchsten Amateurliga des Tanzsports geschnuppert, in der sie bald tanzen werden. Am Sonntag traten sie in Unterschleißheim gleich nochmals an und holten Silber.

Discofoxler Nicole und Matthias Habich erneut erfolgreich

Die Punktejagd ist eröffnet Am Samstag den 26.Mai tanzten Nicole und Matthias Habich vom TSC Achern beim TAF NRW Cup in Duisburg, um die ersten Punkte, die sie dringend brauchen, um im Dezember erneut bei der Deutschen Meisterschaft, dieses Mal in Dormagen, dabei sein zu können. Die Großveranstaltung in der Walter-Schädlich Halle umfasste ein Salsa,-Disco Fox,- und Disco Fox Formationsturnier. Bei subtropischem Klima und mit wenig Schlaf im Gepäck erreichten Habichs zum ersten mal in der Gruppe A2 das Finale. Dort konnten sie ihre Leistung noch einmal deutlich steigern und überzeugten die Wertungsrichter. Erschöpft und glücklich bestiegen sie das Treppchen mit der Nummer 3 und konnten ihren Erfolg kaum fassen.

TSC-Turnierpaare bei "Pfingstturnieren" äußerst erfolgreich

Auch über Pfingsten waren wieder einige der aktiven TSC-Turnierpaare in Deutschland unterwegs und schnitten dabei äußerst erfolgreich ab. Hier die Ergebnisse im Einzelnen: Karin und Horst Degen: Turniere in Ludwigsburg I A-Standard (jüngere Klasse): 4. von 7 II A-Standard: 6 von 8 Alle Punkte für den Aufstieg in die S-Klasse bereits ertanzt Beate Feurer und Michael Klotter: Turniere in Wasserliesch bei Trier II C-Standard (jüngere Klasse): 3. von 4 III C-Standard: 5. von 7 (erste Platzierung in der C-Klasse) Brigitte und Jürgen Hofmann: Turniere in Fürth (TSC Rot-Gold Casino Nürnberg und TSG Fürth: "Mittelfränkische Tanzsporttage, Bayernpokal" IV A-Standard: 6 von 10 IV A-Standard: 6 von 10 Insgesamt 8 Aufstiegspunkte, alle notwendigen Platzierungen (10) für den Aufstieg in die S-Klasse bereits ertanzt Jutta und Rainer Fuchs (ebenfalls in Fürth): IV A-Standard: 2 x Silber 1 Platzierung fehlt noch für den Aufstieg in die S-Klasse Alle notwendigen Punkte (250) bereits ertanzt. (Bild: Jutta und Rainer Fuchs)

Erfolgreicher Turnierstart der Discofoxler des TSC Achern

Am 19.05 fand in Landau die 12. Südpfalz-Trophy 2018 statt, bei dem auch 3 Paare des TSC Achern starteten. Dieses Jahr war das Starterfeld sehr stark, unter den 32 gemeldeten Paaren aus Österreich, Schweiz und Deutschland befanden sich auch die amtierenden Europameister im Disco-Fox. Irina und Alexander Lamert qualifizierten sich nach der Sichtungsrunde für die Hobby-Klasse und ertanzten sich da verdient den 1. Platz. Somit konnten sie zusätzlich in der Sportklasse weitertanzen und erreichten hier den 12 Platz. Heike Ainley und Reiner Vierthaler, die bisher in der Hobby-Klasse starteten, wurden gleich in die Sportklasse gesichtet und kämpften sich bis ins Finale. Hier erreichten sie einen tollen 7. Platz. Nicole und Matthias Habich tanzten ebenfalls in der Sport-Klasse. Im Finale verpassten sie nur ganz knapp den 1. Platz und somit den Sprung in die Profi-Klasse. Am Ende des Tages ein erfolgreicher Auftakt des TSC Achern ins Turnierjahr

Beate und Michael holen Silber in Rastatt

Beate Feurer und Michael Klotter fuhren zum I D-Lateinturnier nach Rastatt zum TSC Rastatt der vierfachen Latein-Weltmeister Olga und Ralph Müller und holten Silber, zugleich die 5. Platzierung für den Aufstieg in die C-Klasse. Jetzt müssen die beiden nur noch einige Punkte für den Aufstieg holen. Herzlichen Glückwunsch!

TSC-Turnierpaare erfolgreich bei "Hessen tanzt"

"Hessen tanzt!" Und nicht nur Hessen! Auch Acherner Paare waren am Start. Wo sonst die Löwen Frankfurt ihre Eishockey-Heimspiele austragen, wo Eisstockschießen-Wettbewerbe ausgetragen werden, und wo Anfänger und Profis Ihre Runden auf Schlittschuhen drehen, in der Eissporthalle Frankfurt, wird einmal im Jahr das Eis geschmolzen und ein Parkett mit über 1.800 m2 ausgelegt. Die Schlittschuhe werden zu Tanzschuhen, die Schutzausrüstung zu eleganten Ballkleidern und Tanz-Fräcken, die Musik spielt keine Schlachtgesänge sondern Wiener Walzer, Tango, Cha-Cha-Cha und Jive! Die rings um die Wettkampfarena im Oval verteilte Haupt-Tribüne für bis zu 9.000 Zuschauern bleibt, das Parkett wird in 8 Tanzflächen aufgeteilt und der Charakter einer gigantischen Sportveranstaltung wird kreiert. Es finden 8 national und international besetzte Simultan-Turniere in Latein- und Standard-Tanzen statt. Vertreten sind alle Leistungsgruppen (D-,C-,B-,A- und S-Klasse) und alle Altersgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren). Dieses Jahr waren wieder über 3.000 Paare am Start, verteilt auf 3 Tage. Unter anderem auch Paare vom TSC-Achern. Eines dieser Paare waren Karin und Horst Degen, die sich am Freitag in der II A-Standardklasse einen hervorragenden 8. Platz ertanzten und dabei 14 Mitstreiter hinter sich ließen. Ein anderes Paar waren Angela und Heinrich Sievert, die beim sog. "Ranglistenturnier" in der II S-Standardklasse an den Start gingen und dabei einen sehr ordentlichen 54. Platz (von 116 TN) erreichten. [weitere Details...]

Maria und Heinz Wiesner sind Landesmeister!

Maria und Heinz Wiesner wurden am Samstag in Walldorf baden-württembergische Landesmeister in ihrer Altersklasse (5-7). Die beiden starteten beim sog. "Rhein-Neckar-Cup" in Walldorf in einem international besetzten Turnier des DAT (Deutsches Amateur Turnieramt) in der "Supalegua", der höchsten Klasse im Standard-Tanzen dort. Wiesners (Bild) sind die derzeit ältesten (81 und 77 Jahre alt) aktiven Turniertänzer des TSC Achern. Sie waren wegen besserer Trainingsbedingungen erst vor kurzem vom TSC Baden-Baden nach Achern gewechselt. Herzlichen Glückwunsch! Die TSC-Turnierpaare Fuchs, Hofmann und Schröder traten beim Frühjahrsturnier in Waiblingen an, wo Jutta und Rainer Fuchs in der IV A- Standardklasse Platz 4 und Brigitte und Jürgen Hofmann Platz 6 belegten. Irene und Klaus Schröder wurden in der IV S 7. Dabei stürzten die beiden, zum Glück aber erst beim Quickstep. Karin und Horst Degen tanzten in Bad Dürrheim und holten Bronze in der II A-Standardklasse. Wieder ein sehr erfolgreiches Turnierwochenende für die TSC-Turniertänzer.

Karin und Horst Degen werden 4. in Gießen

Bei den sog. "Gießener Tanztagen 2018" wurden Karin und Horst Degen in der Senioren II A-Standardklasse 4.

Bronze für Degen und Fuchs

Karin und Horst Degen holten in St. Ingbert beim sog. "Ingoturnier" Bronze in der II A-Standardklasse, Jutta und Rainer Fuchs in der IV A-Standardklasse beim Bodenseetanzfestival in Lindau. Während Degens mit dem 3. Platz gleichzeitig sich noch eine Aufstiegsplatzierung ertanzten, hat das bei Jutta und Rainer nicht geklappt, weil sie keine zwei Paare hinter sich gelassen haben. So sind die Regeln des DTV. In der Senioren II Lateinklasse ertanzten sich Jutta und Rainer einen 8. Platz in Lindau.

Jutta und Rainer Fuchs traten beim WDSF-Turnier in Wien an

Nach ihrem ersten Start 2016 bei einem WDSF-Turnier im von einer super Atmosphäre geprägtem Wiener-Rathaussaal gönnten sich Jutta und Rainer einen erneuten Start in diesem Jahr in Wien und durften als A-Paar sich mit vielen Starpaaren aus der ganzen Welt messen. Sie gingen einmal in der jüngeren Altersklasse Senioren III und zweimal in der Senioren IV an den Start. Erwartungsgemäß konnten sie natürlich nur am hinteren Ende der Starterliste mitmischen, konnten aber ein paar Mitstreiter hinter sich lassen und sammelten Punkte in der Weltrangliste. Bei einem anlässlich des 25jährigen Jubiläums angesetzten Turnier "Dance of coulors" tanzten die beiden den Wiener Walzer in einem zufällig zusammengewürfelten Team (sechs Teams waren es insgesamt) mit und wurden mit diesem Team zweite. Im Team blau, dem sie angehörten, tanzte unter anderem das Turnierpaar Hick/Lessman aus Sinsheim mit. Zur Belohnung gab es eine Sachertorte. Tanzen im Wiener Rathaussaal ist immer wieder ein beeindruckendes Event und es hat riesig Spass gemacht, dort mittanzen zu dürfen.

Gold und Silber für Feurer/Klotter in Rödermark und Aufstieg in die C-Klasse

Bei einem Turnier in Rödermark wurden Beate Feurer und Michael Klotter in der III D-Standardklasse 1.; damit holten sie nicht nur Gold und 4 Punkte, sondern durften regelkonform auch noch in der nächsthöheren Klasse, der III C mittanzen. Mit sehr guten tänzerischen Leistungen auch in dieser Klasse holten sie Silber und weitere 4 Punkte. Da sie noch genau 8 Punkte für den endgültigen Aufstieg in die C benötigten, hat das dann auch punktgenau geklappt. Die beiden werden also ab sofort in der C-Klasse tanzen. Herzlichen Glückwunsch!

Schriftführerposten wieder besetzt!

In der letzten Vorstandssitzung wurde Heike Ainley, die sich dankenswerterweise bereit erklärt hat, diese Position zu übernehmen, einstimmig zugewählt. Der TSC-Vorstand ist nunmehr wieder komplett.

Jutta und Rainer in der III A bei den "BaTaTa" im Finale

Bei den "BaTaTa" 2018 in Karlsruhe gingen Jutta und Rainer Fuchs in der jüngeren Altersklasse III A-Standard an den Start und wurden ins Finale gekreuzt, wo sie sich den 5. Platz ertanzten. Dabei ließen sie 6 Paare hinter sich. Die beiden freuten sich riesig, dass sie in der jüngeren Klasse noch mithalten konnten. In der IV Sonderklasse wurden Ursula und Dieter Zuleg in Karlsruhe 8. Karin und Horst Degen waren in Karlsruhe für die II A gemeldet, mussten aber leider krankheitsbedingt absagen.

IV A-Standardklasse: Vizelandesmeister 2018 kommt aus Achern

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in Heidenheim der Altersklasse Senioren IV holten in der A-Standardklasse Brigitte und Jürgen Hoffmann mit der Silbermedaille die Vizelandesmeisterschaft. Jutta und Rainer Fuchs wurden in Heidenheim 4. In der IV S-Standardklasse belegten Irene und Klaus Schröder Platz 13. In Heidenheim fand auch die LM in der Altersklasse Senioren II statt. Dort maßen sich Karin und Horst Degen mit 11 Mitstreitern in der A und wurden 5. im Finale. Schließlich tanzten auch Angela und Heinrich Sievert in Heidenheim, nämlich in der II S. In dieser Klasse gingen sehr viele Spitzenpaare von BW an den Start. Sieverts wurden 18 von 24.

TSC-Turnierpaare sehr erfolgreich beim "Strombergpokal" in Illingen

Erfolgreich waren die TSC-Turnierpaare in Illingen: Silber und damit die letzte notwendige Platzierung für den Aufstieg in die S holten Brigitte und Jürgen Hofmann in der IV A-Standardklasse. Jetzt müssen die beiden nur noch die restlichen notwendigen Punkte holen. Jutta und Rainer Fuchs wurden in der gleichen Klasse 4. Ursula und Dieter Zuleg erreichten in der IV S-Standardklasse das Semifinale und wurden 10. Beate Feurer und Michael Klotter wurden in der III D-Standardklasse 2. und holten wie Hofmanns Silber. Den beiden fehlen jetzt nur noch wenige Punkte für den Aufstieg in die C-Klasse. Karin und Horst Degen wurden in der II A-Standardklasse mit der maximalen Kreuzzahl von 25 ins Semifinale gewertet, wo sie mit einem 7. Platz das Finale nur knapp verpassten. Bild: IV A, Hofmann (2.), Fuchs (4.)

Vorstandsposten fast ausschließlich auf zwei Jahre verlängert

In der äußerst harmonisch verlaufenden diesjährigen Mitgliederversammlung wurden die bisherigen Vorstände bis auf zwei für die nächste Legislaturperiode von zwei Jahren wiedergewählt. Nur für die ausscheidenden Vorstände für Breitensport Matthias Habich und die Schriftführerin Nicole Habich wurde Reiner Vierthaler aus Achern als Breitensportwart dazu gewählt, während der Posten des Schriftführers mangels Kandidaten derzeit unbesetzt bleiben muss. Der alte und neue erste Vorsitzende Anton Decker bedankte sich mit einem kleinen Präsent im Namen des Vereins bei den beiden ausscheidenden Vorstandsmitgliedern. Ebenfalls wurden Jürgen Hofmann und Clemens Feger als Kassenprüfer in ihrem Amt für die nächsten zwei Jahre bestätigt.

Hofmanns holen Bronze beim "SUA"-Pokal

Brigitte und Jürgen Hofmann wurden 3. von 9 Paaren in der IV A-Standardklasse beim "SUA-Turnier in Witten-Annen. Bronze für das TSC-ACHERN Turnierpaar und 9. Aufstiegsplazierung. Bei der offenen hessischen Landesmeisterschaft wurden die beiden dann am Sonntag 4. im Finale. Marion Härdle und Martin Schneider gingen bei der diesjährigen Latein-Landesmeisterschaft in Rudersberg an den Start und wurden in der Senioren II C-Klasse 4., in der jüngeren I C-Klasse 5.

Debüt für Gabi und Ronald Glas, Anja und Siegfried Bauer auch in Sinsheim im Finale

Nach dem Acherner Heimturnier gingen Anja und Siegfried in der III D-Standardklasse beim TSC Sinsheim an den Start. Dabei ereichten sie das Finale und ertanzten sich dort den 5. Platz. Sie ließen 5 Mitstreiter hinter sich. Gabi und Ronald (Bild!) debütierten in Sinsheim in der II D-Standardklasse, kamen leider nicht ins Finale und holten sich aber mit einem 7. Platz (sog. "Anschlusspaar") immerhin die ersten drei Punkte

Verein konnte neuen Sponsor gewinnen

Ab Oktober unterstützt das SV-Team der Sparkassenversicherung Achern den TSC-Achern. Gestern wurde ein längerfristiger Vertrag mit den Vertretern der Sparkassenversicherung, Herrn Jochen Huff und Herrn Timo Frischmuth, im Clubheim unterzeichnet. Zuvor beobachteten die beiden eine Trainingseinheit der Turniertanzgruppe bei Martin Buri. Anton Decker gab ferner Informationen über den Tanzturniersport. Der Verein freut sich sehr über dieses Engagement. Bild (v. l. n. r.): Timo Frischmuth, Rainer Fuchs (Sponsoringbeauftragter), Jochen Huff und Anton Decker (1. Vorsitzender)